Praxis
Therapie 1
Therapie 2
Untersuchungen
Diagnosen & Orte
Fussballpoesie
Sprechstunden, Kontakt
     
 


Hallo und guten Tag!

Herzlich willkommen in der Praxis Ihres literarischen Allgemeinpraktikers!

Wie arbeitet ein literarischer Allgemeinpraktiker?

Die Antwort ist einfach:
Er schreibt.

Literarisches.
Sachbücher.
Für Ausstellungen.

Dazu steht er selber oft auf der Bühne.Mit Satiren. Texten. Dramen.
Mit Judith Stadlin bildet er das Literaturduo Satz&Pfeffer.
Und betreibt mit Judith Stadlin die Satz&Pfeffer-Lesebühne.
Und steht mit Charles Lewinsky und Judith Stadlin zu dritt auf der Bühne.

Für Risiken und Nebenwirkungen übernehme ich keine Verantwortung.

Im Wartezimmer meiner Praxis müssten goldgerahmte Diplome und Ausbildungsbestätigungen an der Wand hängen.

Da ich kein Wartezimmer habe, geht es schneller, wenn Sie hier klicken. Sie finden Werdegang, Auszeichnungen und alle Publikationen.
Sie können aber auch nach unten in den Keller der Praxis steigen
– indem Sie weit nach unten scrollen.


Auf Wiederlesen.

Herzlich,
Michael van Orsouw,
Ihr literarischer Allgemeinpraktiker


Telefon
0041 41 710 86 26

E-Mail
michael(at)lesebuehne.ch

Adresse
St.-Oswalds-Gasse 11
6300 Zug
Schweiz


- Gewinn des Xavier-Public-Award mit "Zug bewegt", als beste Ausstellung der Schweiz (2011, im Team von Christen Visuelle Gestaltung).
- Auszeichnung "Hörspiel des Monats" der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste (2010, mit Judith Stadlin).
- Werkbeitrag der Zentralschweizer Literaturförderung (2010, mit Judith Stadlin).
- 1. Rang beim Berner Kurzgeschichtenwettbewerb (2010).
- Stipendium im Künstlerhaus NAIRS, Scuol (2010).
- Stipendium der Otto-Pfeifer-Stiftung (2009, mit Judith Stadlin).
- 1. Preis beim Kurzgeschichtenwettbewerb der "Schreibszene Schweiz" (2008, mit Judith Stadlin).
- 4. Rang beim Lyrikwettbewerb "vinum et litterae" (2008, mit Judith Stadlin).
- Literaturstipendium der Kulturstiftung Landis & Gyr, Atelier in Berlin (2005, mit Judith Stadlin).
- Gewinn Kurzgeschichtenwettbewerb "Berlin mobil" (2007).
- 1. Jury-, 1. Publikums- und 1. Gesamtpreis beim Hildesheimer Kurzdramenwettbewerb (2007, mit Judith Stadlin).
- 1. Preis beim Kurzdramenwettbewerb von Marburg (2007, mit Judith Stadlin).
- Zweiter Platz Kurzgeschichtenwettbewerb der Kulturzeitschrift "Die Melange" in Wien (2005).
- Gewinn Literaturwettbewerb "Zeitzeichen aus Gstaad" (2006, mit Judith Stadlin).
- Dritter Platz Kurzgeschichtenwettbewerb des Literatenohrs e.V. (2006).
- Anerkennungspreis beim 11. Berner Kurzgeschichtenwettbewerb (2006).
- Werkbeitrag für Literatur des Kantons Zug (1991). 


Die Städte-Rallye
Minimal-Geschichten, die die Landkarte schrieb
Zusammen mit Judith Stadlin.
Helden Gmbh, Zürich, 2006

Platz da ...
100 Jahre Reformierte Kirche Zug: Wo Wege sich kreuzen
Zusammen mit Judith Stadlin und Mike van Audenhove.
12 Kurzgeschichten zwischen Fiktion und Realität.
Chronos, Zug, 2006

Berlin bewegt
Zehn mobile Geschichten aus der Hauptstadt
Titel des Beitrages: Rüdigers Schnüffeltour
allitera Verlag, München, 2007

Adelheid. Frau ohne Grenzen.
Biografie der Adelheid Page-Schwerzmann
mit Judith Stadlin und Monika Imboden.
NZZ, Zug/Zürich, 2003 (1. u. 2. Auflage), 2005 (3. Aufl.)

George Page. Der Milchpionier.
Die Anglo-Swiss Condensed Milk Company bis zur Fusion mit Nestlé
mit Judith Stadlin und Monika Imboden, dt/engl. NZZ, Zürich, 2005

Fenster mit Aussicht
Literarisches Zug, Texte und Geschichten
Anthologie
Titel des Beitrages: 48 Minuten der Imboden Herta
Hg. Hardy Ruoss. Balmer, Zug, 1998

Musik Theater Musik
Anthologie
Titel des Beitrages: Feldheim 3 - das multimediale Schulhaus
Gubler Marcel et al.,. Pestalozzianum, Zürich, 1998

Muttermilch auf dem Laptop
Literarischer Sammelband des Haffmans Verlags
Titel des Beitrages: Ein ziemlich normaler Donnerstag im Mai
Haffmans, Zürich, 1999

Bausichten
Anthologie.
Titel des Beitrages: Flower Power auf der Bounty
SIA Zentralschweiz, Luzern, 2003

Treibholz
Abseits des Stroms
Anthologie.
Titel des Beitrages: Egmonts Entdeckung
Edition Schnittpunkte, Tettnang, 2007

Naturgewalten
Titel des Beitrages: Orkan o.N.
Anthologie.
Hg. Felix Woitkowski. Lerato, 2008

Zug bitteRötelsterben
Gorans erster Fall
Ein Kriminalroman.
Zusammen mit Judith Stadlin
Knapp, Olten Sept. 2015

Dufour, Held wider Willen

Eine fiktive Autobiografie.
Knapp, Olten 2013

Spiel uns das Lied von Zug
Zusammen mit Judith STadlin
Knapp, Olten 2012.

VILL LACHEN – OHNEWITZ
Geschichten nur aus Ortsnamen
Zusammen mit Judith STadlin.
Eichborn, Frankfurt a.M. 2010.


Anthologie.
Titel des Beitrages: Wolfgang Henggeler trifft Eugen Keller-Huguenin: Das Protokoll einer fiktiven Begegnung
Ausstellungskatalog zur Sonderausstellung im Museum in der Burg Zug. Zug, 2002



Das vermeintliche Paradies
Eine historische Analyse der Anziehungskraft der Zuger Steuergesetze
Chronos, Zürich, 1995

Sonne, Molke, Parfümwolke

Geschichte und Geschichten des Zuger Tourismus
Pacis, Zug, 1997

241-mal Barock in der Innerschweiz

Typen, Bauten, Kleinigkeiten
Maihof, Luzern, 2001

Breitenbach

Geschichte einer Gemeinde
mit Markus Kocher. Breitenbach, 2002

Von Spinnern und anderen Baarern

mit Astrid Baldinger, Band 2 der Ortsgeschichte Baar. Maihof, Baar, 2002

Goldglanz und Schatten - Die 1920er-Jahre in der Innerschweiz

mit Lukas Vogel. AKS, Luzern, 2005

Schau Schwyz Schweiz!

Von Mythen und Menschen
Helden Gmbh Zu Mensch und Ort, Zürich, 2006 (übersetzt ins Frz. und Ital.)

Der Zellstoff, auf dem die Träume sind
350 Jahre "Papieri" Cham
Balmer, Cham, 2007 (trad:Engl. Such Stuff as Dreams Are Made on)

CHAM

Mensch, Geschichten, Landschaften
Balmer, Zug, 2008

Der Kanton Zug zwischen 1798 und 1850: 23 Lebensgeschichten - Alltag und Politik in einer bewegten Zeit
Projektleitung und Redaktion.
Balmer, Zug, 1998

Zuger Neujahrsblatt 2002

Grenzen
Projektleitung und Redaktion.
 Hg. von der Gemeinnützigen Gesellschaft des Kantons Zug. Zug, 2001

Zuger Neujahrsblatt 2003

Visionen
Projektleitung und Redaktion.
Hg. von der Gemeinnützigen Gesellschaft des Kantons Zug. Zug, 2002

Ortsgeschichte Baar

in drei Bänden
Projektleitung und Redaktion.
Baar, 2002

Zuger Neujahrsblatt 2004
Unbekanntes Zug
Projektleitung und Redaktion.
Hg. von der Gemeinnützigen Gesellschaft des Kantons Zug. Zug, 2003

Mit See- und Weitblick. Meggen, eine Ortsgeschichte
Projektleitung und Redaktion.
Meggen, 2004

Zuger Neujahrsblatt 2005
Zug mobil
Projektleitung und Redaktion.
Hg. von der Gemeinnützigen Gesellschaft des Kantons Zug. Zug, 2004

Adelheid. Frau ohne Grenzen.
Biografie der Adelheid Page-Schwerzmann
mit Judith Stadlin und Monika Imboden. NZZ, Zug/Zürich, 2003, Weitere Ausgaben: 2005

George Page. Der Milchpionier.

Die Anglo-Swiss Condensed Milk Company bis zur Fusion mit Nestlé
mit Judith Stadlin und Monika Imboden, dt/engl. NZZ, Zürich, 2005

Luftbild Zug
von Beat Krähenbühl
Essay.
AS-Verlag, Zürich, 2001

Die Burg Zug
Archäologie - Baugeschichte - Restaurierung
Titel des Beitrages: Alptraum und Paradies: Die Burg in der Erinnerung ihrer letzten Bewohner
Basel, 2003


Peter F.X. Hegglin: Zug, natürlich
Projektleitung und Redaktion.
Multicolor Print, Baar, 2008

3 Orte, 2 Seen, 1 Berg

Projektleitung und Redaktion.
Hg. v. Bezirk Küssnacht
Multicolor Print, Küssnacht, 2008

Paul Imhof: Nach allen Regeln der Kunst

Von der Cacaobohne zur Edelschokolade
Projektleitung und Redaktion.
Werd, Zürich, 2008 (trad:Engl. und Frz.)


T :Industriepfad Lorze
mit Heinz Horat, in Zusammenarbeit mit der Volksbühne Cham, Theatrale Eröffnung des Industriepfad Lorze
uraufgeführt: Volksbühne Cham, Cham, 1995
T :Josephine Zehnder-Stadlin
mit Judith Stadlin, Theatrale Einlage der Josephine Zehnder-Stadlin zur Buchvernissage
uraufgeführt: Zug, 1998
T :De Schtar vu Baar
für das Jubiläumsfest des Kantons Zug
uraufgeführt: Theater Waldmann-Kolin, Regie: Judith Stadlin, Zug, 2002
T :Spectacle son-et-lumière Wyher
Open-Air-Spektakel
uraufgeführt: Schloss Wyher, Regie: Jörg Huwyler, Ettiswil, 2004
Hammer Hardt Rachau Inn Buus
Zusammen mit Judith Stadlin, Ein Kurzdrama nur aus Ortsnamen des deutschsprachigen Raumes
uraufgeführt: Theaterhaus Hildesheim (als szenische Lesung), Regie: Jan Gehler, Hildesheim, 2007
T :Oberkrimml
Ein Kurzdrama, bestehend nur aus Ortsnamen des deutschsprachigen Raumes
Zusammen mit Judith Stadlin
uraufgeführt: Theater Gegenstand e.V., Regie: Martin Esters, Michael Klemm, Waggonfabrik, D-Marburg, 2007
T :LACHEN
Preisgekröntes Theater nur aus Ortsnamen
zusammen mit Judith Stadlin
uraufgeführt: Waggonhalle, Regie: Martin Esters, Michael Klemm, D-Marburg, 2009, weitere Aufführungen: Lorzensaal, Cham



Ausstellung :Kompi-Land
Konzepte, Texte und Öffentlichkeitsarbeit
produziert/aufgeführt: im Auftrag der Zuger Gemeinden, 1993
Ausstellung :Phänomenales Glas
Texte und Mitarbeit beim Konzept
produziert/aufgeführt: Glasi, Hergiswil, 1994
Ausstellung :Repi-Land
Texte der Ausstellung
produziert/aufgeführt: im Auftrag der Zuger Gemeinden, 1994
Ausstellung :Warmwasser
Texte und Mitarbeit beim Konzept
produziert/aufgeführt: im Auftrag der EW Zürich, 1994
Ausstellung: Industriepfad Lorze
Projektleitung und Realisation, 61 Schautafeln zur Industrie- und Gewerbegeschichte entlang der Lorze zwischen Unterägeri und dem Reussspitz
produziert/aufgeführt: 1994-1995
Ausstellung :Gesucht
Texte und Mitarbeit beim Konzept, über Leicht-Elektromobile
produziert/aufgeführt: Bundesamt für Energiewirtschaft, Bern, 1995
Sc :Multimedia-Installation des Georg Joseph Sidler
mit Hildegard Spielhofer
produziert/aufgeführt: Musum in de Burg, Zug, 1998
Ausstellung :Der gefährlichste Mensch für Religion und Vaterland: Georg Joseph Sidler (1782-1861)
Projektleitung
produziert/aufgeführt: Zuger Museum in der Burg, 1998
Ausstellung: Woher? Wohin
Plakataktion im öffentlichen Raum der Stadt Zug, realisiert durch den Industriepfad: Eine verblüffende Gegenüberstellung von historischen Fotos am Ort ihrer Aufnahme
produziert/aufgeführt: 1998
Ausstellung: Der Kanton Zug und ihre Gemeinde 1798-1850
Projektleitung der Wanderausstellung
produziert/aufgeführt: 1998
Ausstellung: Über Menschen und Häuser
Projektleitung der Plakatausstellung zum 100-Jahr-Jubiläum der Peikert Contract AG
produziert/aufgeführt: Zug, 1999
Ausstellung: Mini-Museum
über die Geschichte des Ambulanzwesens im Rahmen der Ausstellung "DNS Transport verkehrt"
produziert/aufgeführt: 2000
Talmuseum im Ägerital
Konzept im Auftrag der Bürgergemeinde Unterägeri
produziert/aufgeführt: 2000
Schloss Meggenhorn
mit seinem Wohnmuseum
Betriebsanalyse und Betriebskonzept
produziert/aufgeführt: 2000
Geschichtenzeit 20.02
mit Nicole Pfister Fetz und Edith Stocker, Konzept
produziert/aufgeführt: Zug, 2001
Ausstellung: Bahnhof adieu!
Aspekte der spannenden Zuger Bahnhofsgeschichte
Ausstellung auf den Bahnhofperrons
produziert/aufgeführt: 2001
Ausstellung :Luftschloss
Sonderausstellung auf Schloss Meggenhorn
produziert/aufgeführt: 2001
Ausstellung, Sc :BEAUFORT 12
Naturkatastrophen bewältigen
mit interdisziplinärem Team
produziert/aufgeführt: Expo.02, Neuchâtel, 2002
Zugfahrt
mit Christoph Gutmann und Dani Christen, Konzept und Text, Multimediale Eröffnung des neuen Bahnhofs in Zug
produziert/aufgeführt: Zug, 2003
Ausstellung, F :Wer weiss schon, was morgen ist
produziert/aufgeführt: Pro Senectute, 2003
Ausstellung :Sitz! Eine Milieustudie
produziert/aufgeführt: DNS-Labor, Zug, 2004
Ausstellung :Zug bewegt
Ein interaktives Panorama
Inhaltlicher Leiter, Zug als Gastkanton an der LUGA
produziert/aufgeführt: Marco Schneider/ Daniel Christen, Luzern, 2010, weitere Veranstaltungen: OLMA St. Gallen 2012